Dr.med. Elvira Hanisch-Kuckhoff:
Impressum & Datenschutz
Letzte Aktualisierung: 25.07.2018

Dr. Hanisch-Kuckhoff

  • Depressive Erkrankungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Angst- und Panikstörungen
  • Reaktionen auf größere Belastungen
  • Anpassungsstörungen
  • Stress / Burn-out
  • Persönliche Krisen

Verweise

- www.kvno.de

Zu meiner Person

Dr. med. Elvira Hanisch-Kuckhoff

Fachärztin für Neurologie
Fachärztin für Psychiatrie
Psychotherapie

Am Hofgarten 16
53113 Bonn
Tel.: 0228 – 21 10 77
Fax: 0228 – 9 14 07 09


Eingetragen im Arztregister Zulassungsbezirk Köln
Approbation durch Regierungsbezirk Köln
Kassenzulassung durch Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
Ausbildung in autogenem Training
Ausbildung in Hypnotherapie
Regelmäßige Supervision
Mitglied in der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Leistungen und Arbeitsweise



Bevor Sie sich zu einer Psychotherapie entschließen, haben Sie in einem ausführlichen Erstgespräch Gelegenheit, Ihre Problemlage und Ihr Anliegen zu schildern.
Auf der Basis meiner langjährigen nervenärztlichen Erfahrung prüfe ich vor Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung, ob körperlich bedingte Störungen als Ursache der Beschwerden vorliegen, die eine andere oder zusätzliche Behandlung erforderlich machen.

Als Nervenärztin biete ich Diagnostik und Therapie psychiatrischer Krankheitsbilder an sowie eine ggf. erforderliche medikamentöse Therapie.

Als Psychotherapeutin arbeite ich nach dem tiefenpsychologisch fundierten Therapieansatz und biete damit ein von den Krankenkassen genehmigtes Verfahren der Richtlinienpsychotherapie an.

Sollte für Sie eine Psychotherapie in Frage kommen, wird diese bei Ihrer Krankenkasse (gesetzlich oder privat) nach einem festgelegten Verfahren mit 25 oder 50 Sitzungen  beantragt, die dann in einem zumeist  wöchentlichen Behandlungsrhythmus Gelegenheit zu kontinuierlichem gemeinsamen Arbeiten an Ihrer Problematik bieten. Dabei  sind die von Ihnen vorgegebenen und gemeinsam formulierten Therapieziele maßgeblich.

Psychisch bedingte Beschwerden haben oft ihren Ursprung in zeitlich zurückliegenden inneren Konflikten oder belastenden Erlebnissen, die nicht mehr bewusst sind.

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie hilft, relevante Zusammenhänge zwischen Biographie, individueller Entwicklungsgeschichte und aktueller Lebenssituation aufzudecken.
Durch das in Worte Fassen dessen, was war, was ist, was stört und durch die Erfahrungen und Rückmeldungen im therapeutischen Prozess soll Klarheit geschaffen werden, die zum Verstehen der eigenen Situation führt.  Sich selbst verstehen ist zugleich  Voraussetzung und erster Schritt für Veränderung und Heilung.
Dabei bleibt das Augenmerk nicht bei den Schwierigkeiten stehen, sondern nimmt die oft wenig beachteten Stärken und vorhandenen, aber vergessenen Fähigkeiten einer Person fest in den Blick.
Veränderungsprozesse leben von Ressourcen.

Als Therapeutin stelle ich Ihnen für diesen Entwicklungsprozess einen durch gegenseitiges Vertrauen und Respekt geschützten Dialograum zur Verfügung.

Neben meiner analytisch orientierten Arbeitsweise nutze ich je nach Erfordernis Elemente anderer therapeutischer Methoden, insbesondere übende Verfahren, Entspannungsverfahren oder imaginative Techniken.
Im Zuge des therapeutischen Prozesses sollen die allgemeinen und individuellen Bedingungen des Gesundbleibens erarbeitet werden und die Motivation gestärkt werden, dem, was den einzelnen gesund erhält, Aufmerksamkeit zu schenken und  genügend Raum im Lebensalltag zu geben.

#zum Seitenanfang springen